Anbaugebiete

Hier wächst der Kaffee

Die Kaffeepflanze ist eine sehr empfindliche Pflanze, die hohe Anforderungen stellt und nicht überall gedeiht. Für eine ertragreiche Ernte benötigt sie optimale Bedingungen, wie die perfekte Höhenlage, Temperatur, Niederschlagsmenge und vieles mehr. Auch die Qualität des Bodens beeinflusst den erfolgreichen Kaffeeanbau. Kein Wunder, dass Kaffee nur in wenigen Regionen der Erde erfolgreich angebaut werden kann. Die Bezeichnungen auf der Verpackung der Kaffeebohne geben dabei einen ersten Hinweis auf die besten Kaffeeanbaugebiete der Welt: Sie klingen alle exotisch und lassen von fernen Ländern träumen. Doch welches sind die bekanntesten und besten Kaffeeanbaugebiete?

Der „Kaffeegürtel“ – die besten Kaffeeanbaugebiete der Welt

Tatsächlich liegen die besten Kaffeeanbaugebiete wie ein Gürtel rund um die Erdkugel verteilt. Kaum verwunderlich, dass diese Gebiete auch als „Kaffeegürtel“ bezeichnet werden. Alle Anbaugebiete befinden sich in der Nähe des Äquators, in den tropischen und subtropischen Zonen der Erde. Hier herrschen optimale klimatische Bedingungen für den Anbau von Kaffee: Es gibt keinen Frost und das tropische Wechselklima kommt dem Wachstum der Kaffeepflanze zugute. Wer nun denkt, dass Kaffee aus dem „Kaffeegürtel“ grundsätzlich gleich schmeckt, irrt sich. Schließlich gibt es auch hier regionale Unterschiede, die sich auf den Geschmack und das Aroma der Kaffeebohne auswirken.

Der Anbau von Arabica und Robusta Kaffeebohnen

Zu den bekanntesten und gefragtesten Kaffeebohnen der Welt zählen die Robusta und die Arabica Bohne. Mit rund 70% Marktanteil dominiert die Arabica Bohne den Weltmarkt. Sie gilt als besonders aromatisch. Tatsächlich beeinflusst die Höhe des Anbaugebiets das Aroma der Kaffeebohne. Je höher das Anbaugebiet liegt, desto kälter ist es und desto langsamer wächst die Bohne. Dadurch entwickeln sie mehr Aromastoffe. Die Kaffeeanbaugebiete der aromatischen Arabica Bohne liegen entsprechend hoch, zwischen 600 und 1200 Metern. Die Robusta hat einen kräftigeren Geschmack als die Arabica Bohne. Sie wird gerne für die Zubereitung von Espressos verwendet oder beigemischt, da sie eine schöne Crema bildet. Die Robusta gedeiht vor allem in Höhen zwischen 300 und 800 Metern. Mit einem Kaffeevollautomaten von Kaffee Partner kommt das Aroma jeder Bohne optimal zur Geltung. Probieren Sie es aus und genießen Sie entspannte Kaffeemomente.

Die größten Kaffeeanbaugebiete der Welt

Mehr als 34% des weltweit gehandelten Kaffees stammt aus Brasilien. Somit ist Brasilien der größte Kaffee-Exporteur der Welt. Hier werden auf über 300.000 Kaffeefarmen rund 80% Arabica-Bohnen und 20% Robusta-Bohnen angebaut. Tatsächlich ist Kaffee nicht nur ein wichtiges Exportgut in Brasilien. Kaffee gehört zur Kultur der Brasilianer und steht in enger Verbindung mit Gastfreundlichkeit und Genuss. Entsprechend hoch ist der Kaffeekonsum der Brasilianer. Rund ein Drittel des in Deutschland getrunkenen Kaffees stammt aus Brasilien.

Mit großem Abstand hinter Brasilien liegt Vietnam auf dem zweiten Platz der größten Kaffeeanbaugebiete. Hier gedeiht vor allem die Robusta Kaffeebohne (95% des Gesamtanteils). Zu den weiteren bekannten Anbaugebieten der Erde gehören Indonesien, Kolumbien, Äthiopien, Indien, Honduras, Mexiko, Peru und Guatemala. Am besten testen Sie verschiedene Sorten aus unterschiedlichen Anbaugebieten, schließlich unterscheiden sich die Kaffees stets im Geschmack. Sicher finden Sie eine Sorte, die genau Ihren Vorstellungen entspricht.

Zurück