Dosierung

Mit der richtigen Kaffeedosierung zum genussvollen Kaffee

Die Zubereitung eines perfekten Kaffees ist eine Kunst, die nicht jeder beherrscht. Mit ein paar Tipps gelingt jedoch nicht nur dem Barista ein genussvoller Kaffee, sondern jedem Kaffeeliebhaber. Die Dosierung des Kaffeepulvers spielt dabei eine wichtige Rolle, nur so schmeckt der Kaffee aromatisch und nicht bitter oder fad. Über Geschmack lässt sich aber bekanntlich nicht streiten. So mag jeder seinen Kaffee ein bisschen anders. Zudem fließen Faktoren wie die Härte des Wassers oder die Brühdauer in die Qualität und den Geschmack des Kaffees ein.

Das Verhältnis von Kaffee zu Wasser

Damit der Kaffee weder zu schwarz noch zu dünn wird, ist das richtige Verhältnis von Wasser und Kaffeepulver ausschlaggebend. Doch Vorsicht! Wer nun denkt, dass sich die optimale Menge Pulver mit einem Dosierlöffel oder Kaffeemesslöffel ermitteln lässt, der irrt. Die Angabe des Volumens ist einfach zu ungenau, um das Kaffeepulver perfekt zu dosieren. Die Größe der Bohne und die Röstung beeinflussen das Volumen des Kaffeepulvers, sodass die Dosierung sehr unzuverlässig ist und der Kaffee jedes Mal anders schmeckt. Mit einem Kaffeevollautomaten von Kaffee Partner kann dies übrigens nicht passieren. Hier ist das Verhältnis von Kaffee zu Wasser optimal aufeinander abgestimmt und bei Bedarf veränderbar.

So gelingt die Kaffeedosierung

Der europäische Verband der Kaffeespezialisten und Kaffeeliebhaber hat mit der „brewing ratio“ eine einfache Orientierung zur Dosierung des Kaffeepulvers entwickelt. Diese besagt, dass man für 1000 ml Wasser 60 Gramm Kaffeepulver benötigt. Um nun die optimale Menge Pulver für Ihren Kaffee zu berechnen, ist es erst einmal wichtig, dass Sie wissen, wie viel Flüssigkeit in Ihre Tasse passt. Eine kleine Tasse umfasst etwa 200 ml Flüssigkeit. Eine kleine Kanne hingegen hat ein Fassungsvolumen von 500 ml. Nun rechnen Sie anhand der „brewing ratio“ die benötigte Menge Kaffeepulver pro Tasse oder Kanne aus. Natürlich sind leichte Abweichungen nach oben und unten erlaubt, schließlich bevorzugt jeder seinen Kaffee etwas anders.

Das Kaffeepulver abwiegen

Damit Sie jeden Kaffee genießen können, macht es Sinn das Kaffeepulver abzuwiegen. Schließlich beeinflussen bereits kleine Abweichungen den Geschmack des Kaffees. Am einfachsten gelingt das Abwiegen mit einer digitalen Küchenwaage. Wiegen Sie zu Beginn die benötigte Menge an Kaffeebohnen ab. Dann mahlen Sie die Bohnen frisch und wiegen das entstandene Kaffeepulver erneut ab. Nun können Sie die benötigte Menge Wasser hinzugießen, um den perfekten Kaffee zu genießen. Wenn Sie es sich einfacher machen möchten, markieren Sie die benötigte Menge in einem Kaffeelot. Wichtig ist hierbei, dass Sie immer das gleiche Lot für den gleichen Kaffee benutzen.

Neben der Dosierung des Kaffeemehls beeinflussen weitere Faktoren die Qualität des Kaffees. Da Kaffee zu 96% aus Wasser besteht, wirkt sich die Wasserhärte auf das Aroma aus. Auch die Brühdauer und -temperatur sind entscheidend. Ein Espresso erfordert eine kürzere Ziehdauer als ein Mokka. Kurzum, die Kaffeedosierung und Zubereitung eines Kaffees will geübt sein. Wenn Sie eine professionelle Zubereitung bevorzugen, dann genießen Sie Ihren Kaffee am besten aus einem Vollautomaten von Kaffee Partner.

Zurück