Kaffee Crema

Der besondere Genuss mit schaumiger Krone

Der Kaffee Crema kommt aus der Schweiz und gehört zu den beliebtesten Kaffeesorten. Kein Wunder, schließlich verspricht die schaumige Krone einen wunderbaren Kaffeegenuss. Maßgeblich für das Aroma und den Genuss ist dabei die charakteristische Crema. Damit die perfekte Crema gelingt, gibt es einiges bei der Zubereitung zu beachten. Nur so hat die Crema die richtige Farbe, die perfekte Konsistenz und den besonders aromatischen Geschmack. Mit einem Kaffeevollautomaten von Kaffee Partner gelingt der Cafe Crema ganz einfach. So steht entspannten Momenten mit einer Tasse Kaffee nichts im Weg.

Die Bestandteile eines Cafe Cremas

Tatsächlich handelt es sich bei einem Kaffee Crema nicht um einen klassischen Filterkaffee oder einen Americano. Vielmehr wird mit der Wassermenge einer durchschnittlichen Tasse Kaffee ein Coffee nach Espresso Art zubereitet. Großen Einfluss auf die Qualität des Kaffee Cremas hat die Kaffeebohne. Vor allem ältere Bohnen bilden keine dichte Crema. Besonders beliebt sind Mischungen aus Arabica und Robusta Bohnen. Die aromatische Arabica Bohne beeinflusst dabei positiv den Geschmack des Kaffees, während die Robusta Bohne für eine besonders schöne Crema sorgt. Für die Zubereitung eines Espressos setzen viele Baristas auf dunkle Röstungen. Für einen Kaffee Crema werden hingegen helle oder mittlere Röstungen bevorzugt. Der Mahlgrad des Kaffeepulvers sollte dabei zwischen dem eines Filterkaffees und eines Espressos liegen.

Die Zubereitung

Für die richtige Zubereitung eines Kaffee Cremas spielt der richtige Druck, mit dem das Wasser durch das Kaffeepulver gepresst wird, eine entscheidende Rolle – denn nur so bildet sich eine Crema. Der einzige Unterschied zur Zubereitung eines Espressos besteht in der höheren Wassermenge. Das Wasser wird in 20 bis 30 Sekunden mit hohem Druck durch das Kaffeepulver gedrückt. So entsteht eine leckere Crema, in welcher viele Aromastoffe gebündelt werden. Schließlich soll die Crema nicht nur schön aussehen, sie trägt auch zum besonderen Geschmack des Kaffee Cremas bei.

Die perfekte Crema des Kaffee Cremas

Qualitätsmerkmal eines Caffe Cremas ist seine Schaumkrone. Auf den ersten Blick sollte die Crema eine hellbraune Farbe haben und von fester Konsistenz sein. Eine zu dunkle Crema deutet auf eine zu hohe Menge Kaffeepulver hin. Ist die Farbe zu hell, war die Durchlaufzeit nicht lang genug oder das Kaffeemehl zu grob. Nicht nur optisch hebt sich die perfekte Crema vom Rest des Kaffees ab, auch geschmacklich ist sie bitterer als der Rest des Kaffees. Dies kommt durch den höheren Fettgehalt der Crème. Das Aroma der Crème ist insgesamt kräftiger und intensiver.

So servieren Sie den Cafe Crema

Traditionell wird der Kaffee Crema pur getrunken. Je nach persönlicher Vorliebe kann er auch mit etwas Milch oder Zucker getrunken werden. In der Schweiz, der Heimat des Caffe Cremas, bezeichnet man ihn als Schümli (Schum = Schaum). Serviert wird der Kaffee Crema in einer normalen Kaffeetasse. Er ist eine tolle Alternative zum Filterkaffee und erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Zurück