21. September 2018 3 min. Lesezeit Gesundheit

Husten mit Kaffee behandeln

Dass Kaffee nicht nur ein leckeres Heißgetränk ist, sondern sich auch positiv auf die Gesundheit auswirken kann, ist bislang noch wenig bekannt. Trotzdem erkennen immer mehr Menschen den Gesundheitseffekt von Kaffee. Viele Hausmittel mit Kaffee sind nicht neu und halfen schon älteren Generationen bei der Behandlung kleinerer Erkrankungen. Statt jedes Jahr Millionen Euro für fragwürdige Hustenmittel auszugeben, deren Wirksamkeit sogar umstritten ist, bestätigen jüngere Untersuchungen die Wirksamkeit von Kaffee in Kombination mit Honig bei Erkrankungen der oberen Atemwege und grippalen Effekten.

Honig und Kaffee – eine wirksame Kombination gegen Husten?

Wer kennt die Symptome nicht? Nach einem Infekt der oberen Atemwege bleibt meist ein unangenehmes Gefühl im Rachen, welches Reizhusten auslöst. Obwohl es dem Patienten schon besser geht, will der Husten einfach nicht verschwinden. Etwa ein Viertel aller Erkrankten klagt über länger anhaltenden Husten. Gerade nachts stört ein solcher Hustenanfall den erholsamen Schlaf. Oftmals zieht sich dieser Husten noch über mehrere Wochen oder gar Monate hin. Iranische Wissenschaftler fanden 2014 heraus, dass die Kombination zweier Naturheilmittel in diesem Fall besser hilft, als viele Medikamente. In der empfohlenen Dosis ist die Kombination von Honig und Kaffee sogar wirksamer als Steroid-Tabletten, also Cortison.

Warum sich das Kaffee-Honig Gemisch positiv auf den Husten auswirkt, ist allerdings noch nicht geklärt. Vermutlich liegt es an der Kombination aus den Antioxidantien des Honigs mit den schmerz- und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen des Kaffees. Neben der bestätigten Wirkung ist dieses Hausmittel günstig im Preis und einfach in der Herstellung. Zudem hat es im Gegensatz zu Cortison keine Nebenwirkungen. Da beide Hausmittel in vielen Haushalten vorhanden sind, lässt es sich schnell herstellen und ist somit umgehend verfügbar, selbst am Wochenende, wenn alle Apotheken bereits geschlossen haben.

Herstellung und Dosierung des Hausmittels gegen Husten

Tatsächlich benötigt man nicht viel, um das Naturheilmittel gegen Husten herzustellen. Handelsüblicher Honig und Instantkaffee genügen. Nun mischt man etwa 500 g Honig mit 70 g Instantkaffee. Hierbei entsteht eine Art Paste. Die Mischung reicht für mehrere Anwendungen. Allerdings sollte das Medikament nicht zu lange aufbewahrt werden. Für die mehrmalige Behandlung von akutem Reizhusten reicht die hergestellte Menge auf jeden Fall aus.

Die Dosierung des Hausmittels ist denkbar einfach. Die Paste wird in warmem Wasser aufgelöst und langsam getrunken. Für eine Anwendung reicht ein Esslöffel Paste. Über den Tag verteilt nimmt der Patient dreimal dieses Getränk zu sich. Bereits nach einer Woche verbessert sich die Hustenhäufigkeit. Im Vergleich dazu schnitt in der iranischen Studie eine Mischung aus Hustenmedikamenten deutlich schlechter ab.

Kaffee und Honig – die Alternative zu teuren Medikamenten

Gerade in der kalten Jahreszeit leiden viele Menschen unter chronischem Husten. Mit dem natürlichen Heilmittel aus Kaffee und Honig haben Sie jederzeit ein effektives Mittel zur Hand. Zudem schmeckt die Kombination aus Kaffee und Honig angenehm süß. Kinder sollten jedoch aufgrund des Koffeingehalts auf das Hausmittel verzichten, bzw. sollte eine Rücksprache mit einem Arzt erfolgen. Ansonsten spricht nichts dagegen, das natürliche Mittel auszuprobieren. Der nächste grippale Effekt kommt bestimmt. Ansonsten müssen Sie mit einem Kaffeevollautomaten von Kaffee Partner auch ohne Erkältung nicht auf einen leckeren Kaffee verzichten.

Avatar von Carolin

Carolin

Trinkt am liebsten Kaffee schwarz, um in den Tag zu starten. Nach dem Essen darf es auch gerne ein kurzer Espresso sein – am liebsten aus der Crema Grande .

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen