Die häusliche Aufbewahrung von Kaffee gestaltet sich mitunter als schwieriges Unterfangen. Wir geben Ihnen einige Tipps an die Hand, was die passende Lagerung betrifft.

Kaffee ist eins der beliebtesten Getränke weltweit und wird täglich in Massen getrunken. Wer mit der Zeit seinen persönlichen Lieblingskaffee für sich entdeckt hat und diesen schließlich auch in größerer Menge zu Hause aufbewahren möchte, der sollte sich allerdings einige Tipps zur Aufbewahrung zu Herzen nehmen. Äußere Einflüsse können dem Kaffee nämlich schnell seine aromatischen Inhaltsstoffe entziehen und den Geschmack schon nach kurzer Zeit stark trüben. Wir haben uns mit der richtigen Lagerung von Kaffee beschäftigt und geben Ihnen hier einige Ratschläge an die Hand.

Wer Kaffee auf Vorrat kaufen möchte, der stellt sich schon nach kurzer Zeit die Frage der Aufbewahrung. Hier kommt es zunächst stark darauf an, ob Kaffeepulver oder Kaffeebohnen gekauft werden. In einer ganzen Bohne überleben die Aromen in der Regel viel länger als in bereits gemahlenem Kaffeepulver. Sollten Sie also einen Kaffeevollautomaten oder eine entsprechende Kaffeemaschine besitzen, die mahlen kann, dann ist die Bohne dem Pulver immer vorzuziehen. Natürlich können Sie auch die klassische Kaffeemühle nutzen und sich anschließend den beliebten Filterkaffee zubereiten. Die flüchtigen Aromen von Kaffee reagieren schnell mit Luft, Sonne, Feuchtigkeit und vielem mehr. Die Frische kann also schon nach kurzer Zeit verloren gehen. Achten Sie daher darauf, Ihren Kaffee immer an einem luftdichtem und dunklen Ort aufzubewahren.

Die perfekten Lagerorte für Kaffee

Kaffee richtig zu lagern ist im Grunde nicht schwer. Wer dies jedoch unterlässt oder schlechte Orte wie die zerbeulte Kaffeedose seiner Großmutter verwendet, der wird schnell merken, dass der spätere Kaffeegenuss leicht geschmacklos ausfallen kann. Doch welche Gefäße oder Orte eigenen sich denn nun für die Lagerung von Kaffee? Generell sollten Sie darauf achten, Ihren Kaffee von Wasser, Sonne, Hitze, Sauerstoff und Geruchsstoffen fernzuhalten. Vielen von uns fällt dabei direkt der Kühlschrank als Lagerort ein. Hier ist es schön kühl und es wird eine geschützte Umgebung geschaffen. Leider befinden sich in Kühlschränken jedoch auch andere Lebensmittel. Deren Gerüche und Aromen können vom Kaffee leicht aufgenommen werden, was sich später im Geschmack wiederspiegelt – dieser Ort entfällt also schon einmal.

Der beste Ort für die Aufbewahrung von Kaffee ist eine lichtundurchlässige Keramikdose. Diese sollte zusätzlich mit einer Gummidichtung versehen werden, sodass die Öffnung auch luftdicht verschlossen werden kann. Licht, Wasser und Sauerstoff haben somit keinerlei Chance mehr zum Kaffee vorzudringen. Die Keramikdose können Sie anschließend an einem kühlen und trockenen Ort verstauen. Hier kommen oftmals der Keller oder die Vorratskammer in Frage. Als „Extraschutz“ können Sie Ihre Kaffeedose zudem in eine Tüte einwickeln. So schützen Sie das Aroma des Kaffees doppelt, was sich vor allem bei einer größeren Menge Kaffee oder einem ausgiebigen Vorrat lohnt. Ist der Kaffee erst einmal sicher verstaut, halten sich die Aromen über mehrere Wochen und können dem Pulver oder der Bohne nicht so leicht entweichen.

Lagerung und Kaffeegeschmack

Wie schon erwähnt, sollte der Kaffee als ganze Bohne gelagert werden. Hier kommt es natürlich immer darauf an, ob man seinen Kaffee mit einer Kaffeemühle oder anders selbst mahlen kann. Während dem Mahlvorgang entfalten sich schon viele der Aromen, welche bei der anschließenden Lagerung leichter entfliehen können. Kaffeepulver ist also schlichtweg angreifbarer als die ganze Bohne. Vermeiden Sie daher unangenehme Überraschungen beim Kaffeegenuss und setzen Sie auf eine luftdichte Kaffeedose aus Keramik. So können Sie sich selbst nach Wochen noch auf ein tolles Geschmackserlebnis freuen.

Zum Magazin

Zurück