10. April 2018 3 min. Lesezeit How Tos

Wer regelmäßig Kaffee trinkt und einen Garten besitzt, der kann den gebrauchten Kaffeesatz wunderbar in seinem Garten wiederverwerten.

Zwar kann der alte Kaffeesatz nicht für einen erneuten Kaffee verwendet werden – im Garten aber sieht das Ganze aber schon wieder anders aus! Denn wer Kaffeereste im Garten oder woanders wiederverwertet, der kann mit ein paar kleinen Tipps wahre Wunder vollbringen. Doch auch zu anderen Zwecken als im Garten können Kaffeereste durchaus hilfreich sein.

Gartentipps mit Kaffeeresten

Wer mit seinem gebrauchten Kaffeesatz auch mal etwas anderes machen will, als ihn nur wegzuwerfen, für den gibt es hier viele kleine Tipps für Kaffeereste im Garten. Generell wird Kaffee nicht einfach in der Mülltonne entsorgt, denn dafür ist er zu schade. Stattdessen gehört er auf den Kompost. Wer im Garten einige Kaffeereste mit Blumenerde mischt, der erhält einen nährstoffreichen Dünger für seine Pflanzen. Denn in dem Kaffeemehl sind noch Nährstoffe wie Kalium, Stickstoff und Phosphor enthalten. Nicht jeder hat einen Garten, aber die meisten haben zumindest ein paar schöne Blumen auf dem Balkon oder in den eigenen vier Wänden. Dieser Tipp kann demnach auch dort angewandt werden.

Im Garten senken Kaffeereste außerdem den pH-Wert von moorhaltiger Erde, beziehungsweise neutralisieren sehr kalkhaltiges Gießwasser. Das liegt daran, dass er als leicht sauer eingestuft wird. Bei Problemen mit Ameisen helfen Kaffeereste im Garten auch aus. Denn wenn Sie um das Beet herum einen kleinen Wall aus Kaffeesatz errichten, so schützt dieser das Gebiet vor Eindringlingen. Da der Kaffee Gerüche neutralisiert, werden auch die Duftspuren, die sich die Ameisen legen, aufgehoben. Wer sich neben Ameisen auch Katzen fernhalten will, damit diese den geliebten Garten nicht als Toilette benutzen, dem helfen Kaffeereste im Garten auch aus. Dafür wird der Kaffeesatz einfach großzügig im ganzen Garten verteilt, wo er auch kompostiert und nicht weggeräumt werden muss.

Nicht nur im Garten können Kaffeereste nützlich sein

Neben dem Garten können Kaffeereste auch innerhalb der Wohnung Vorteile schaffen. Denn in frischer Pulverform eignet er sich beispielsweise wunderbar zum Neutralisieren von Gerüchen, indem er Fremdgeruch aufnimmt. Dadurch kann er über Nacht auch mal in den Kühlschrank gestellt werden, wodurch er dann unangenehme Gerüche wie zum Beispiel den intensiven Duft von Camembert aufnimmt. Weiterhin kann Kaffeesatz zum Einfärben von verschiedensten Gegenständen wie Bastelpapier, Stoffe oder Ostereier benutzt werden. Dazu muss der Kaffeesatz lediglich in etwas lauwarmem Wasser gelöst werden. Dreck am Grill, der ohne Weiteres nicht abgeht, kann ebenfalls durch die Hilfe von Kaffeeresten gereinigt werden. Dazu wird der Kaffeesatz einfach wie Scheuermilch auf einen Schwamm gegeben und mit ein wenig Schrubben werden die Reste entfernt.

Daneben können Kaffeereste auch wunderbar bei Problemen an Haut und Haaren angewandt werden. Denn Kaffee wirkt auch gegen Cellulite. Dafür wird der noch warme Kaffeesatz in Küchenfolie oder ein Handtuch getan und dann fest um den Oberschenkel gewickelt. Ist der Kaffeesatz nicht mehr warm genug, kann er auch einfach kurz in der Mikrowelle erwärmt werden, bevor er seine Anwendung am Oberschenkel findet. Nach 10 bis 15 Minuten Einwirkzeit werden die Kaffeereste wieder entfernt. Außerdem kann der Kaffeesatz als Spülung dienen und ruft glänzendes Haar hervor. Dazu wird er einfach ins Haar einmassiert und für 10 Minuten zum Einwirken ruhen gelassen. Danach müssen die Haare gründlich ausgewaschen werden. Kaffee findet also in vielerlei Gebieten seine Anwendung. So profitiert nicht nur der eigene Garten von Kaffeeresten, vielmehr können auch im Haus einige Probleme gelöst werden und er kann zudem noch als Pflegeprodukt für die Haut sowie Haare dienen. Für den eigenen Körper, die Wohnung und den Garten sind Kaffeereste also ein ideales Hilfsmittel.

Carolin

Carolin

Trinkt am liebsten Kaffee schwarz, um in den Tag zu starten. Nach dem Essen darf es auch gerne ein kurzer Espresso sein – am liebsten aus der Ultima Duo 2.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen