Über Vollautomaten wird viel geredet. Doch was ist an den Geschichten dran und für wen eignet sich solch ein Gerät? Spannende Infos finden Sie in unserem passenden Beitrag.

Um das Thema Kaffee ranken sich seit Jahren viele Mythen und Vorurteile. Spricht man nun hinsichtlich der Kaffeezubereitung von Kaffeevollautomaten, so lassen die Kritiker auch hier nicht lange auf sich warten. Doch was genau haben sie an den Allround-Kaffeemaschinen auszusetzen und was entgegnen die Befürworter? Klar ist, dass es keine andere Methode gibt, um Kaffee in solch einer Vielfalt und Schnelligkeit zuzubereiten wie mit einem Kaffeevollautomaten. Im Folgenden möchten wir uns einige Mythen und Vorurteile rund um dieses Thema genauer anschauen, Wahrheiten und Unwahrheiten aufklären sowie eine kleine Analyse vornehmen, für wen sich die Anschaffung eines Vollautomaten lohnt.

Kaffeevollautomaten liefern vergleichsweise schlechten Kaffee

Spricht man über Kaffeevollautomaten, so heißt es schnell, dass der Kaffee aus solchen Maschinen nur mittelklassig sein kann. Vor allem vermeintliche „Kaffeeprofis“ äußern sich kritisch gegenüber der geschmacklichen Qualität einzelner Kaffeespezialitäten wie Espressos, Latte Macchiatos oder Cappuccinos. Im Großen und Ganzen muss natürlich gesagt werden, dass ein Vollautomat nicht das perfekte Gerät für ein bestimmtes Kaffeegetränk ist – viel mehr punktet er durch seine Vielfalt, eine hohe Funktionalität und benutzerdefinierte Einstellungen. Wer es also auf den optimalen Espresso abgesehen hat und kein Interesse an sonstigen Kaffeevariationen hegt, der wäre durchaus mit einer Espressomaschine besser bedient. Nichtsdestotrotz liefert ein Kaffeevollautomat eine hohe Kaffeequalität, welche nicht zu unterschätzen ist und sich mitunter auf Gastronomieniveau bewegt.

Wie gut der Kaffee aus einem Kaffeevollautomat schmeckt, variiert übrigens je nach Gerät. Wie bei anderen Dingen auch, gibt es schlechte als auch gute Vollautomaten. Wer ein wenig mehr investiert, bekommt oftmals bessere Maschinen und kann sich somit auf einen tollen Kaffeegeschmack freuen. Moderne Geräte lassen zudem benutzerdefinierte Einstellungen zu, sodass individuelle Kreationen erstellt werden können.

Kaffeevollautomaten liefern im Normalfall besseren Kaffee als herkömmliche Kaffeemaschinen. Frisch gemahlene Kaffeebohnen, vorprogrammierte Abläufe und innovative Technik sorgen für gleichbleibende Ergebnisse und erfüllen selbst höchste Ansprüche. Der Mythos, dass aus Vollautomaten nur schlechter Kaffee kommt, stimmt also nicht – kein anderes Gerät kann solch eine Vielfalt an Kaffeegetränken in vergleichbar hoher Qualität liefern!

Roland Trettl sitzt neben Crema Grande
Kaffee Partner Crema Grand aus Vogelperspektive

Vollautomaten sind schmutzig und schwer zu reinigen

Immer wieder liest man, dass Kaffeeautomaten viele komplexe Bauteile beinhalten und schwer zu reinigen sind. Schmutz sammelt sich an allen möglichen Stellen an und setzt sich fest. Das Ergebnis ist verunreinigter Kaffee und eine Anhäufung von Bakterien. Solchen Berichten sollte man allerdings keinerlei Glauben schenken, oder sich zumindest den Hintergrund etwas genauer anschauen. Kaffeevollautomaten sind nämlich in aller Regel sehr leicht zu reinigen und sammeln auch keine Bakterienherde an. Für eine schnelle und professionelle Reinigung von Kaffeevollautomaten empfiehlt sich oftmals die Verwendung von diversen Hilfsmitteln. Wir von Kaffee Partner bietet Ihnen hierzu innovative Reinigungsprodukte aus unserem Online-Shop an. Bei uns finden Sie unter anderem Automaten-Reiniger, Desinfektionsmittel, Reinigungstücher, Reinigungspinsel, Wasserfilter, Aromaclips und vieles andere mehr. So halten Sie Ihre Kaffeemaschine langfristig sauber und haben immer das passende Reinigungsprodukt parat.

Wie schmutzig ein Vollautomat wirklich ist, liegt immer an der aufgewendeten Pflege. Kaffee beinhaltet viele Nährstoffe und Öle, die durchaus die Ausbreitung von Bakterien fördern. Beim Durchlauf durch die Maschine sammeln sich zudem Rückstände und Schmutz an. Wer also einen sauberen Kaffeevollautomaten bevorzugt, der muss diesen regelmäßig reinigen. Innovative Geräte unterstützen ihren Nutzer hierbei mit automatischen Selbstreinigungsprogrammen und herausnehmbaren und spülmaschinenfesten Bauteilen. Vernünftige Kaffeevollautomaten sind also schnell und einfach sauber zu bekommen. Wer eine gleichbleibende Kaffeequalität bevorzugt und sich an die Reinigungsvorgaben des jeweiligen Herstellers hält, der muss sich um Bakterien und Schmutz keine Sorgen machen. Auch dieser Mythos obliegt also der Unwahrheit.

Kaffeevollautomaten sind oft defekt

“Vollautomaten stecken voller Technik und weisen daher öfters mal einen Defekt auf“. Diese These hört sich zwar logisch an, kann in Wahrheit aber leider nicht bestehen. Neben kleineren Ausnahmen überzeugen Kaffeevollautomaten mit einer langen Lebensdauer und kaum nennbaren Zwischenfällen. Wer sich lange an seinem Gerät erfreuen möchte, der sollte allerdings auf eine gute Pflege achten. Die meisten Defekte gehen nämlich nicht auf technische Mängel oder fehlerhafte Produkte zurück, sondern sind dem Fehlverhalten der Nutzer zu verschulden.

Mit der richtigen Pflege eines Kaffeevollautomaten sind Defekte leicht zu vermeiden. Hier ist auf eine regelmäßige Reinigung und Entkalkung zu achten. Vor allem festsitzender Kalk kann für große Schäden sorgen. Hier sollte auf die Verwendung des richtigen Entkalkers geachtet werden. Zu aggressive Mittel können nämlich auch Beschädigungen hervorrufen. Erfahrungsgemäß halten Kaffeevollautomaten, bei vernünftiger Pflege, mehrere Jahre aus, ohne dabei größere Defekte aufzuweisen.

Vollautomaten verbrauchen viel zu viel Kaffee

Dass Kaffeevollautomaten eine große Menge Kaffee benötigen stimmt zwar, aber auch hier kommt es natürlich auf die Dosierung an. Viele Geräte lassen eine individuelle Einstellung zu. Wer ein mildes Aroma bevorzugt, der benötigt beispielsweise nicht so viel Kaffee wie jemand, der zu einem starken Aroma tendiert. Die Kaffeemenge einer Tasse Kaffee startet bei ca. 6 Gramm und kann bis auf 13 Gramm oder mehr ansteigen. Wer gerne sparsam mit seinen Kaffeebohnen umgehen möchte oder seine eigenen Einstellungen bevorzugt, der sollte sich daher nach einem Vollautomaten mit entsprechenden Zusatzfunktionen umschauen.

Der Kaffeeverbrauch ist nicht bei jedem Vollautomaten gleich hoch. Einige Maschinen verbrauchen in der Grundeinstellung mehr als andere. Auch ist der Unterschied zu herkömmlichen Kaffeemaschinen oder Filterkaffee nicht wirklich groß. Die Aussage, dass es hier zu einem viel zu hohen Verbrauch kommt, ist also nicht gänzlich korrekt.

Kaffee mit großporigen Milchschaum

Guter Schaum? – Nicht beim Kaffeevollautomaten

Das Vorurteil, dass ein Kaffeevollautomat keinen guten Schaum produzieren kann ist vollkommen aus der Luft gegriffen. Wie bei Espressomaschinen oder großen Kaffeemaschinen auch, kommt es zum Teil auf das Gerät an. Manche besitzen Schaumlanzen, welche eine manuelle Betätigung benötigen. Hier muss noch jeder selbst sein Können unter Beweis stellen. Andere Maschinen arbeiten vollautomatisch. Sie saugen die Milch an und geben den Schaum passend wieder aus. Innovative Geräte arbeiten mittlerweile mit solch einer Präzision, dass fast perfekter Schaum entsteht. Wer nicht gerade Barista von Beruf ist und täglich mehrere Stunden übt, der kann mit den Schaumkreationen eines Vollautomaten kaum mithalten.

Der Mythos bezüglich des schlechten Schaumes erweist sich also nicht nur als unwahr, sondern es stellt sich auch genau das Gegenteil heraus. Wer besonders viel Wert auf cremigen und schönen Schaum legt, der sollte vor dem Kauf eines Kaffeevollautomaten mehrere Maschinen testen. Hier können sich mitunter große Unterschiede ergeben. Vernünftige Maschinen sollten allerdings keinerlei Probleme haben, den passenden Schaum auszugeben. Je nach Modell lassen sich zudem individuelle Einstellungen vornehmen.

 

Platzverschwendung Kaffeevollautomat?

Die meisten Kaffeevollautomaten sind größer und schwerer als klassische Kaffeemaschinen oder sonstige Kaffeegeräte. Allerdings gibt es auch hier Unterschiede. Viele Hersteller bieten mittlerweile kleine und kompakte Modelle an, die bequem in jede Küche passen. Je größer der Funktionsumfang jedoch wird, desto größer wird meistens auch die Maschine. Vor allem Geräte für den Gastronomiebereich und für Unternehmen können etwas mehr Platz einnehmen. Dafür besteht zumeist aber auch die Möglichkeit mehrere Kaffees gleichzeitig zu brühen. Und die Funktionsvielfalt hat auch ihre Vorzüge!

Für wen eignet sich ein Kaffeevollautomat?

Im Grunde eignet sich ein Kaffeevollautomat für jeden, der gerne viel Kaffee trinkt und auch mal verschiedene Kaffeekreationen ausprobieren möchte. Zudem erspart man sich im Vergleich zu anderen Maschinen viel Arbeit, da hier alles vollautomatisch vonstattengeht. Diese Vorteile kommen nicht nur Privathaushalten zugute, sondern insbesondere Unternehmen und der Gastronomie.

Ein Vollautomat zaubert auf Knopfdruck jede beliebige Kaffeespezialität: Ob Latte Macchiato, Cappuccino, Espresso oder Milchkaffee. Hier kann keine andere Kaffeemaschine mithalten. Möchten also mehrere Leute verschiedene Kaffeegetränke genießen (wie in einem Unternehmen oder Restaurant üblich), so ist ein Kaffeevollautomat die beste und praktischste Lösung. Zudem arbeiten die Geräte recht schnell und bieten eine gleichbleibende Geschmacksqualität.

Je nach individuellem Bedürfnis gibt es verschiedene Vollautomaten. Für Singles oder kleinere Haushalte empfiehlt sich ein kleineres Gerät. Es gibt auch große Geräte die mehrere Tassen gleichzeitig befüllen können und mit zusätzlichem Funktionsumfang aufwarten. Solche Geräte müssen oftmals nicht für teures Geld gekauft werden, sondern können gegen kleine Raten sogar gemietet werden. Unternehmen können beispielsweise solche Vollautomaten ihren Mitarbeitern und Gästen bereitstellen und bekommen zur Miete direkt alle Füllprodukte wie verschiedene Kaffeesorten, Tassen und Porzellan dazu. Im Gastronomiebereich erweist sich vor allem die große Funktionsvielfalt als vorteilhaft. Es können vielerlei Kaffeespezialitäten zubereitet, vollautomatische Zahlsysteme genutzt und eine einfache Fernwartung vom Computer aus vorgenommen werden. Zudem lassen sich die Geräte schnell und einfach reinigen und haben eine lange Lebensdauer. Es gibt also für jeden Interessenten den passenden Kaffeevollautomaten.

Vollautomaten: Kaffeezubereitung vom Alleskönner

Überblicken wir die Vorurteile und Mythen rund um den Kaffeevollautomaten, so stellen wir fest, dass die meisten von ihnen nicht der Wahrheit entsprechen. Das einzige Manko könnte der vergleichbar hohe Preis im Gegensatz zu kleinen Kaffee- oder Espressomaschinen sein. Allerdings liefert der Vollautomat dafür immer frisch gemahlenen Kaffee und eine große Funktionsvielfalt – von der Geschmacksvielfalt mal ganz abgesehen. Vor allem größere Personengruppen profitieren von solch einem Gerät. Mythen und Vorurteilen sollte man nicht immer Glauben schenken. Der Vollautomat liefert rundum ausgezeichneten Kaffeegenuss - so auch unsere Geräte von Kaffee Partner: Schauen Sie doch einmal vorbei!

Zum Magazin

Zurück