Caffè Latte (Milchkaffee)

Der Caffè Latte – eine italienische Variante des Milchkaffes

Der Caffè Latte ist die italienische Variante des bekannten Milchkaffees. Doch nicht nur in Italien erfreut sich der Caffè Latte großer Beliebtheit. Auch international wird der italienische Milchkaffee gerne getrunken. Die Kombination aus milder Milch und einem anregenden Kaffeegetränk passt dabei zu vielen Gelegenheiten. Aus einem Kaffeevollautomaten von Kaffee Partner können Sie Ihren Caffè Latte rund um die Uhr genießen. Die Zubereitung erfolgt auf Knopfdruck und ist somit besonders unkompliziert und schnell.

Italiens geschmackvoller Milchkaffee: der Caffè Latte

Milchkaffees gibt es weltweit viele. Nahezu jede Kaffeenation hat eine eigene Variante des beliebten Kaffeegetränks. Die meisten unterscheiden sich nur minimal in ihren Bestandteilen. Wie der Name „Caffè Latte“ bereits andeutet, besteht auch die italienische Spezialität aus Kaffee und Milch. In Italien wird der Caffe Lattè übrigens bevorzugt zum Frühstück getrunken. Der milde Geschmack und hohe Milchanteil machen den Caffè Latte aber auch zum idealen Getränk zu Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Genießen Sie den italienischen Milchkaffee einfach, wenn Sie Lust auf eine kleine Kaffeepause haben.

Die richtige Zubereitung des Caffè Latte

In Italien wird der Caffè Latte traditionell mit einem doppelten Espresso zubereitet. Die Basis für die Spezialität bildet also ein kräftiger Espresso. Grundsätzlich lässt er sich aber auch mit Variationen des Espressos herstellen, zum Beispiel mit einem Lungo. Zunächst kommt der zubereitete Espresso in die vorgewärmte Tasse. Nun werden 200 ml Milch auf etwa 60 Grad erhitzt und aufgeschäumt. Die aufgeschäumte Milch kommt auf den Espresso. Zum Abschluss fügt der Barista einen kleine Krone aus Milchschaum hinzu – fertig ist der Caffè Latte.

Unterschiede zwischen Caffè Latte und Cappuccino

Tatsächlich handelt es sich beim Caffè Latte nicht um den einzigen Milchkaffee Italiens. Auch der beliebte Cappuccino besteht aus Milch und Kaffee. Zudem bildet bei beiden Getränken ein Espresso die Grundlage der Kaffeespezialität. Im Gegensatz zum Cappuccino, besteht der Caffè Latte aber nicht überwiegend aus Milchschaum, sondern hauptsächlich aus Milch. Die Schaumkrone bildet lediglich die oberste Schicht des Caffè Latte. Milch ist also ein Hauptbestandteil des Caffè Latte. Dies macht ihn besonders bekömmlich.

Abgrenzung zu weiteren Milchkaffees

Während beim Caffè Latte die Milch dominiert, steht beim Caffè Macchiato der Espresso im Vordergrund. Beim Caffè Macchiato ergänzt die Milch den Espresso und nicht umgekehrt. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Varianten sind minimal. Trotzdem bestehen viele Länder auf ihre ganz eigene Milchkaffee-Variante: Zum Beispiel der Café con leche aus Spanien oder der französische Café au lait. Es lohnt sich also die verschiedenen Milk Coffees zu probieren, schließlich beeinflussen nicht nur die Zutaten den Geschmack, sondern auch die individuelle Zubereitung.

Der vielfältige Milchkaffee – Caffè Latte

Aufgrund des hohen Milchanteils ist der Caffè Latte bereits angenehm mild. Natürlich lässt er sich bei Bedarf mit Zucker süßen. Am Morgen macht er auf sanfte Art wach. Am Nachmittag passt er zu Gebäck und trägt so zur entspannten Kaffeepause bei. Mit einem italienischen Caffè Latte genießen Sie etwas „dolce vita“, selbst im stressigen Alltag.

Zurück