Wissen04. August 20223 Min. Lesezeit

Wie geht ein Milchkaffee?

Jeder kennt die Kaffeespezialität Milchkaffee. Es ist sogar international sehr beliebt. Doch wie genau geht noch mal die Zubereitung? Erfahren Sie mehr darüber in diesem Beitrag.

Milch wird in einem Kaffee gekippt

Das Wichtigste zum Milchkaffee

  • Milchkaffee besteht zu 50 Prozent aus Milch(-alternative) und 50 Prozent aus Kaffee
  • Er ist auch bekannt als: Café au Lait, Café con Leche, Caffé Latte oder Melange
  • Er wird gerne in einer großen bauchigen Tasse serviert
Milchkaffee, Café au Lait, Melange auch auf der Arbeit genießen. Mit den Kaffeevollautomaten von Kaffee Partner.

Beratungstermin für Unternehmen vereinbaren

Was ist die Summe aus 2 und 5?

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Die Zutaten eines Milchkaffees

Für die Zubereitung eines leckeren Milchkaffees benötigt man nicht viele Zutaten. Im Grunde ist der Milchkaffee ganz simpel. Bei einer bauchigen Tasse mit 360 ml Fassungsvermögen braucht man:

  1. 130 ml Milch(-alternative)
  2. 130 ml Kaffee

Doch was unterscheidet nun den Milchkaffee vom normalen Kaffee mit einem Schuss Milch? Beim Milchkaffee steht die Milch nicht nur an erster Stelle im Wort, sie ist auch Hauptbestandteil der Kaffeespezialität. Dabei variiert der Milchanteil, je nach Zubereitungsart und persönlicher Vorliebe, zwischen 30 und 80 Prozent. Der Milchkaffee kann sowohl mit Vollmilch, als auch mit fettarmer Milch oder einer pflanzlichen Milch getrunken werden. Bei Bedarf lässt er sich mit Zucker süßen.

Die Zubereitung des Milchkaffees

Die Zubereitung eines Milchkaffees ist nicht schwer und zudem schnell gemacht. Brühen Sie hierfür einen starken Filterkaffee und geben Sie heiße Milch oder einen Pflanzendrink dazu. Besonders harmonisch wird der Milchkaffee mit 50 Prozent Milch und 50 Prozent Kaffee. Gerne können Sie aber auch den Milchanteil erhöhen oder verringern. Serviert wird der Milchkaffee in einer breiten Tasse. Die Franzosen trinken ihn aus einer Schale, der Bol, in welche sie zum Frühstück ihr Croissant oder Baguette tauchen.

Milchkaffee mit Fakten

Der Milchkaffee im Vergleich

Inzwischen gibt es viele Kaffeegetränke, die einen hohen Anteil an Milch aufweisen. Wie unterscheidet sich der Milchkaffee von diesen Spezialitäten? Cappuccino und Latte macchiato werden zum Beispiel mit Espresso statt Filterkaffee zubereitet. Zudem gehört der Milchschaum, welcher typisch ist für Cappuccino und Latte macchiato, nicht unbedingt zum Milchkaffee. Erfahren Dazu mehr in unserem Artikel zum Thema: Unterschied Milchkaffee, Cappuccino und Latte macchiato.

So wird der Milchkaffee noch genannt

Milchkaffees gibt es weltweit viele. Nahezu jede Kaffeenation hat eine eigene Variante des beliebten Kaffeegetränks. Die meisten unterscheiden sich nur minimal in ihren Bestandteilen.

Café au Lait

Die Franzosen nennen ihn Café au Lait. Er kommt der deutschen Variante am nächsten, da er auch zu gleichen Teilen aus Milch und Kaffee besteht. Für den französischen Cafe au Lait wird ein starker Filterkaffee verwendet. Hier wird er vor allem zum Frühstück mit einem Croissant oder Baguette getrunken. Serviert wird er traditionell in einer großen, vorgewärmten Schale ohne Henkel, der sogenannten Bol. Durch die Breite der Bol kann ein Croissant oder Baguette mühelos eingetaucht werden.

Caffé Latte

Der Caffé Latte ist die italienische Variante des Milchkaffees. Während Milchkaffee und Cafe au Lait sich nicht unterscheiden, wird der italienische Caffè Latte mit einem doppelten Espresso statt Filterkaffee zubereitet. Meist ziert den Caffè Latte auch eine kleine Schicht aus Milchschaum. Dies ist für den Cafe au Lait nicht typisch. Dennoch ist hier der Milchanteil höher als bei einem Cappuccino. Da im Gegensatz zum Cappuccino der Caffè Latte nicht überwiegend aus Milchschaum, sondern hauptsächlich aus Milch besteht.

Café con leche

Der spanische Café con leche bedeutet übersetzt Milch mit Kaffee. Doch besteht er ebenso wie bei den Italienern aus Milch mit einem Espresso. Es ist nicht unüblich, dass die Milch etwas aufgeschäumt in einem extra Kännchen zum Espresso gereicht wird. Doch auch hier ist das Mischverhältnis eins zu eins.

Koffie verkeerd

Die Niederländer bezeichnen ihre Version des Milchkaffees als Koffie verkeerd. Übersetzt heißt es „verkehrter Kaffee“, weil hier der Milchanteil etwas höher ist als der vom Kaffee.

Melange

Die Melange oder Wiener Melange stammt aus einem Land mit einer langjährigen Kaffeetradition: Österreich. Das französische Wort „Melange“ weist hierbei auf das Miteinander von Kaffee und Milch hin, schließlich bedeutet es übersetzt „Mischung“. Die Melange ist ein klassischer Milchkaffee, wohingegen die Wiener Melange mit aufgeschäumter Milch zubereitet wird. Sie erinnert eher an einen Latte macchiato.

Allen Milchkaffees gemeinsam ist ein ungefähr gleiches Mischverhältnis von Milch und Kaffee.

Milchkaffee, Café au Lait, Melange auch auf der Arbeit genießen. Mit den Kaffeevollautomaten von Kaffee Partner.

Beratungstermin für Unternehmen vereinbaren

Bitte rechnen Sie 9 plus 4.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Meike

Damit alle Kaffee-Partner-Mitarbeiter ein umfangreiches Grundwissen über Kaffee haben, schult Meike Mehring die Kollegen bereits seit 2012 regelmäßig. Sie ist ausgebildete Kaffeesommelière und weiß, worauf es bei einem guten Kaffee ankommt.