16. August 2018 1 min. Lesezeit Rezepte

Eine angenehme Schärfe

Eines vorab: Es ist köstlich! Gerade in der kalten Jahreszeit ist ein wärmendes Chili genau das Richtige. 

Der „Kick“ ist – neben dem dunklen Bier – der Kaffee, der das ganze geschmacklich schön abrundet und fast schon eine ausgleichende Wirkung zu der Schärfe besitzt. Man muss an dieser Stelle dazu sagen, dass viele Leute gerne sehr scharf essen: Tabasco ist für viele eher wie Soßenbinder – immer dabei. Somit schmeckt man in einer Version den Kaffee nicht zu stark, aber genau richtig heraus. Natürlich kann man auch eine abgeschwächte Variante kreieren, doch ein wenig Schärfe sollte jedes Chili besitzen.

Eine weitere Besonderheit war, dass Rind- und Hackfleisch verwendet wird. Es klingt zuerst skeptisch, doch man muss zugeben, dass sich diese beide Komponenten perfekt ergänzen. Das perfekte Verhältnis kann jeder für sich selbst ausfindig machen.

An dieser Stelle noch ein Hinweis: Bitte nicht im hauseigenen Kaffeevollautomaten zubereiten! Eignet sich aber bestens für den hiesigen Herd.

Das Coffee Chili ist auf jeden Fall einen Versuch wert, denn hier kommen sowohl Liebhaber der Schärfe als auch zarter besaitete Genießer auf ihre Kosten.

Avatar von Maximilian

Maximilian

Kaffee trinkt er am liebsten aus der miniBona 2: Dieser Kaffeevollautomat ist klein, kompakt und macht dabei exzellenten Kaffee. Für einen Cappuccino mit feincremigem Milchschaum ist er immer zu haben!

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen