10. August 2018 3 min. Lesezeit Trends

Schmackhafte Namensgeber für Wandfarben

Auch optisch macht unser Lieblingsgetränk so einiges her, egal ob mehrschichtig, mit Milchschaum, einer feinporigen Crema oder als Farbe an der Wand. Ja, Sie haben richtig gelesen. Denn die Spezialitäten Mokka, Cappuccino oder Kaffee sind schmackhafte Namensgeber für Wandfarben. Die Farbe Kaffee stammt aus der Familie der Naturtöne und erzeugen beim Betrachter Wärme, wirken beruhigend und laden zum Verweilen und Wohlfühlen ein.

Die Farbe Mokka ist ein dunkler, erdiger Braun-Ton. Ihn assoziieren wir mit dem klassischen Mokka oder Kaffee schwarz.
Die Farbe Kaffee liegt im mittleren Bereich und ist ein satter, warmer Ton. Er ist das Abbild eines Kaffees mit Milch und wirkt dadurch heller als der Mokka. Die Farbe Cappuccino ist ein heller, freundlicher Ton, der ins beige- oder sandfarbene tendiert. Diesen erreicht man durch die Zugabe von viel Milch im Kaffee. Lassen Sie sich ganz einfach im Baumarkt Ihres Vertrauens beraten, denn die Brauntöne wirken auf verschiedenen Untergründen oftmals etwas anders. Es kann Ihnen auch passieren, dass Sie nach einem Kaffeebraun fragen und einen Farbeimer mit einem anderen Namen erhalten. Die Benennung bleibt jedem Hersteller natürlich selber überlassen.

Farbenlehre

Die Farbe Kaffee ergibt sich aus der Mischung von der Primärfarbe (Grundfarbe) Rot und der Sekundärfarbe Grün. Sekundärfarben sind das Ergebnis einer Mischung zweiter Primärfarben (Gelb und Blau). Diese beiden Farben Rot und Grün stehen sich im Farbkreis gegenüber und ergeben somit einen Komplementär-Kontrast. Dieser Kontrast wird als besonders harmonisch empfunden. Wie der Zufall es will, sind auch die Früchte des Kaffeebaumes, die sogenannten Kaffeekirschen, zu Beginn noch grün und färben sich mit dem Fortschritt des Reifeprozesses von gelb bis ins dunkelrot. Auch die Kaffeebohne im Inneren ist zartgrün und wird erst durch den Prozess der Röstung braun.

  • Die drei Grundfarben sind rot – gelb – blau.
  • gelb + blau = grün = Sekundärfarbe
  • rot + grün = braun = Tertiärfarbe

Umsetzung / Ideen

Für alle Kaffee-Liebhaber, die schön länger einen Tapetenwechsel geplant haben, ist das die Gelegenheit! Egal ob im Wohnzimmer, Küche, Büro oder Schlafzimmer, die angesagten Farben Kaffee, Milchkaffee, Mokka, Espresso oder Macchiato sind echte Hingucker. Ob als farbiger Akzent in Form eines Streifens (horizontal oder vertikal), als ganze Wand, getupft, als Muster oder zur Hälfte – der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Lassen Sie sich ganz einfach von Ihrem leckeren, heißen und genussvollen Lieblings-Kaffee inspirieren! Mein Favorit ist die klassische Farbe Kaffee. Aufgrund kleiner Wohnräume habe ich mich jedoch für die Farbe Cappuccino entschieden.

Tipp

Total angesagt sind auch Wand-Tattoos mit pfiffigen Sprüchen oder Bildern/Motiven. Die gibt es schon in fast allen Baumärkten oder Fachgeschäften für Farben und Tapeten zu kaufen. Das Prinzip ist wie bei einem Aufkleber, nur in größer und für die Wand. Also einfach Motiv aussuchen, eine geeignete Stelle auswählen, aufkleben und begutachten. Auf der kräftigen Farbe Kaffee oder Mokka wirken weiße und auf Cappuccino dunkelbraune Motive besonders gut!

Fazit

Falls die Renovierungsarbeiten etwas länger dauern, kann man genüsslich mit einer guten Tasse Kaffee sein neuestes Werk. Kommen Sie jedoch bitte nicht auf die Idee, Ihre Wände mit echtem Kaffee zu färben, denn das fängt auf Dauer an sehr ungesund zu riechen

Avatar von André

André

Als Ästhetiker hat er für Film und Bild ein gutes Auge für schöne Dinge. Deshalb ist die Ultima Uno sein Highlight der Kaffee Partner-Geräte. Diese ist nicht nur schön, sondern macht auch richtig guten Kaffee.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen