Rezepte10. Mai 20225 Min. Lesezeit

Goldene Milch – So bereiten Sie das ayurvedische Getränk selbst zu

Haben Sie schon einmal etwas von Goldener Milch gehört? Dem ayurvedische Getränk wird nur Gutes nachgesagt. Warum das so ist und wie Sie es zubereiten, lesen Sie hier.

Goldene Milch von oben

Die wichtigsten Fakten zur Goldenen Milch:

  • Die Hauptbestandteile sind Kurkuma, Pflanzenmilch und Ingwer.
  • Der Kurkuma, ein Ingwergewächs aus Südasien, gibt dem Getränk die goldgelbe Farbe.
  • Kann aufgrund der antioxidativen Eigenschaften der Zutaten positive Wirkungen auf den Körper haben.
  • Mit 250 ml Pflanzenmilch und etwas Honig kommt ein Kurkuma Latte auf ca. 100 Kalorien.
Koffeinfreien Kaffee auch auf der Arbeit? Mit unseren Vollautomaten ist auch entkoffeinierter Kaffee möglich.

Beratungstermin für Unternehmen vereinbaren

Bitte rechnen Sie 6 plus 7.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Was ist Goldene Milch?

Goldene Milch, auch als „Kurkuma Latte“ oder „Tumeric (engl. für Kurkuma) Latte“, bekannt, ist ein Getränk aus der ayurvedischen Küche. Ayurveda ist eine Jahrhunderte alte, indische Heilkunst und eine der ältesten, ganzheitlichen Heilmethoden. Die Grundzutat der Goldenen Milch ist Pflanzenmilch, wie Hafer-, Mandel- oder Sojamilch, der Kurkuma sowie weitere Gewürze zugefügt werden. Durch das Kurkuma bekommt die Milch eine goldgelbe Farbe, der das Getränk ihren Namen verdankt.

Kurkuma Wurzeln und Pulver für die Herstellung von Goldener Milch

Wie gesund ist Kurkuma Latte?

Viele der Gewürze, die für eine Goldene Milch verwendet werden, haben entzündungshemmende oder antioxidative Eigenschaften. Diese können sich positiv auf den Körper auswirken. Besonders ist dabei Kurkuma zu nennen, über dessen positive Wirkungen es zahlreiche Studien gibt. Dessen Pflanzenstoff Curcumin hat laut der University of Michigan beispielsweise den Effekt, die eigene Widerstandsfähigkeiten gegen Krankheiten verbessern.

Was bewirkt Goldene Milch?

Die Kurkuma-Wurzel (auch Gelbwurzel genannt) wird in der indischen und chinesischen Medizin vielfach als Heilmittel genutzt. Unter anderem kann das Gewürz laut einiger Studien in Kombination mit den anderen Zutaten der Goldenen Milch zahlreiche positive Wirkungen auf den Körper haben. Hier einige Beispiele:

  • Das in Kurkuma enthaltene Curcumin kann stark entzündungshemmend wirken, besonders Gelenkschmerzen können durch den Verzehr gelindert werden.
  • Die entzündungshemmende Wirkung soll sich positiv auf Leber- und Gallenerkrankungen auswirken.
  • Der Goldenen Milch wird nachgesagt, gut für das Immunsystem zu sein. Deswegen wird das Getränk besonders gerne in der Erkältungszeit getrunken.
  • Durch die antioxidative Wirkung kann das Hautbild verbessert werden.
  • Die Verdauung soll durch die Kombination von Milch und Kurkuma angeregt werden.
  • Kurkuma soll die Kopfhaut beleben können, was zur Förderung des Haarwachstums führen kann.
Goldene Milch von oben

So bereiten Sie zuhause Goldene Milch zu

Goldene Milch gibt es in verschiedenen Varianten. Wir zeigen Ihnen hier die klassische Variante, die auf einer Kurkuma-Paste basiert sowie eine ganz einfache und schnelle Variante.

Hier die Zutatenliste für die klassische Variante:

Für die Kurkuma-Paste

  • 1 EL Kurkuma (in Pulverform)
  • 120 ml Wasser
  • 1 TL geraspelten Ingwer
  • 1 TL Kokosöl
  • Schwarzer Pfeffer

Für die Goldene Milch

  • 1 TL der Kurkuma-Paste (siehe oben)
  • 250 ml Milch (oder Milchalternative)
  • Süßmittel (Beispielsweise Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup)
  • Zimt und Muskatnuss oder andere Gewürze wie Kardamom und Nelke nach Belieben

Schritt 1: Kurkuma-Paste zubereiten

Bereiten Sie zunächst die Kurkuma-Paste zu. Dafür geben Sie 120 ml Wasser in einen Topf und fügen 1 EL Kurkumapulver sowie das Kokosöl dazu. Anschließend geraspelten Ingwer und schwarzen Pfeffer beigeben und alles ca. 10 Minuten auf Stufe 6-7 köcheln lassen. Dabei entsteht die besagte Paste.

Kurkuma Paste zubereiten

Schritt 2: Kurkuma-Paste mit Milch vermischen

Geben Sie etwa 1-2 TL der Kurkuma-Paste in eine Tasse mit 250 ml Milch. Wählen Sie die Milch aus, die Sie bevorzugen. Typisch für das Getränk ist Pflanzenmilch auf Hafer-, Mandel- oder Sojabasis. Je nachdem, wie Sie es mögen, süßen Sie das Getränk oder verfeinern Sie es, beispielsweise mit Zimt und Muskatnuss. Sie können auch mehr von der Paste verwenden, wenn Sie einen noch intensiveren Geschmack wünschen. Falls etwas von der Kurkuma-Paste übrig bleibt, bewahren Sie diese am besten in einem Glasbehälter auf. Dort ist sie für mehrere Tage haltbar. Holz- oder Plastikgefäße sind für eine Aufbewahrung nicht geeignet, da der Kurkuma diese verfärben würde. Die Paste können Sie auch für andere Rezepte verwenden (siehe unten).

Wenn Sie keine Zeit haben oder die beschriebene Methoden Ihnen zu kompliziert ist, können Sie es auch schon fertige Kurkumapaste kaufen, ohne dass Sie eine weniger positive Wirkung befürchten müssen.

Schritt 3: Alle Zutaten in einem Mixer vermischen

Geben Sie alle oben genannten Zutaten (bis auf das Wasser) in einen Mixer und mixen Sie diese gut durch. Ist die Goldene Milch nicht fein genug, sieben Sie sie anschließend durch ein feines Sieb.

Schritt 4: Fertige Milch in Topf erwärmen

Je nach Geschmack können Sie nun die fertige Milch noch in einem Topf erwärmen. Bleiben Sie am besten vor dem Herd stehen, sonst kann es sein, dass die Milch überkocht.

Welche Varianten der Goldenen Milch gibt es?

Neben der klassischen Goldenen Milch gibt es auch Rezepte, in denen frische Kurkumawurzel verwendet wird. Allerdings ist die, anders als das Pulver, nicht so gut im Supermarkt erhältlich. Auch bei der verwendeten Milch gibt es Unterschiede. Meistens wird eine Pflanzenmilch, beispielsweise Hafer-, Mandel- oder Sojamilch, in den Rezepten empfohlen. Aber auch Kuhmilch kann bei Bedarf verwendet werden. Je nachdem, welche Milch für das Rezept gewählt wurde, variieren die Kalorien einer Goldenen Milch. Pflanzenmilch ist dabei kalorienärmer als Kuhmilch. Verwenden Sie etwa 250 ml Pflanzenmilch und süßen das Getränk mit etwas Honig, kommen Sie beispielsweise auf ca. 100 Kalorien pro Tasse. Die Kurkuma-Paste können Sie aber auch für andere Rezepte verwenden. Beispielsweise können Sie einen Teelöffel davon zum Frühstück in Ihren Haferbrei mischen, der dann ebenfalls die schöne, goldgelbe Farbe annimmt.

Eine weitere Variante ist die Kombination mit Kaffee. Geben Sie in die fertige Goldene Milch einen Espresso und genießen Sie einen Kurkuma Kaffee Latte.

Glas mit Kurkuma Latte

Wie viel Goldene Milch darf man trinken?

Über unerwünschte Nebenwirkungen bei täglichem Konsum von Goldener Milch ist bislang nichts dokumentiert.

Offizielle Empfehlungen, wie viel Kurkuma tagtäglich verzehrt werden darf, gibt es nicht.

Sie sollten sich in der Regel an die Dosierungsempfehlungen auf den Verpackungen halten. Auch für Schwangere oder stillende Frauen gibt es keine Studien, die gegen den Genuss des Getränks sprechen. Sprechen Sie dies in jedem Fall mit Ihrem Arzt ab.

Wenn Sie allerdings wissen, dass Sie eine der Zutaten nicht vertragen, wäre es natürlich wenig sinnvoll, sich dieses Getränk zuzubereiten. Falls Sie keine Unverträglichkeiten haben, steht Ihnen nichts mehr im Wege, sich besonders an kalten Wintertagen mit einer Goldenen Milch aufzuwärmen und so etwas Gutes für sich und Ihren Körper zu tun.

Wann sollten Sie Goldene Milch trinken?

Im Grunde können Sie selbst entscheiden, wann Sie die Goldene Milch trinken. Eine wissenschaftliche Empfehlung gibt es zum Erscheinen dieses Artikels in der Hinsicht nicht. Viele Fans des ayurvedischen Getränks genießen es aber schon am frühen Morgen, um gestärkt in den Tag zu starten und eine Alternative zum Kaffee zu haben. Aber auch am Abend wird der Kurkuma Latte mittlerweile gerne als wohltuender, wärmender Abschluss des Tages getrunken. Die im Getränk enthaltenen Gewürze beruhigen den Magen und sorgen für eine angenehme Nachtruhe.

Meike

Damit alle Kaffee-Partner-Mitarbeiter ein umfangreiches Grundwissen über Kaffee haben, schult Meike Mehring die Kollegen bereits seit 2012 regelmäßig. Sie ist ausgebildete Kaffeesommelière und weiß, worauf es bei einem guten Kaffee ankommt.