Wissen26. Januar 20226 Min. Lesezeit

Welche Kaffeebohnen für Vollautomaten sind die richtigen?

Sie sind auf der Suche nach den richtigen Bohnen für Ihren Kaffeevollautomaten? Wir erklären Ihnen, worauf Sie beim Kauf der Kaffeebohnen achten sollten.

Kaffeebohnen gehalten von zwei Händen

Das Wichtigste in Kürze:

  1. Geschmack kommt durch Qualität. Achten Sie auf eine hochwertige Verarbeitung der Bohnen.
  2. Für Kaffeespezialitäten mit Espresso-Basis empfehlen wir Bohnen mit einer dunklen Röstung.
  3. Karamellisierte und aromatisierte Bohnen sind für Vollautomaten nicht geeignet.
  4. Achten Sie auf die Einstellungen am Kaffeeautomaten und die Hinweise vom Hersteller.
Auch auf der Arbeit guten Kaffee genießen... ...mit den Kaffeeautomaten von Kaffee Partner. Jetzt beraten lassen!

Beratungstermin für Unternehmen vereinbaren

Bitte addieren Sie 9 und 1.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Die richtigen Kaffeebohnen wählen: Das müssen Sie beachten

Prinzipiell können Sie jede Bohne für Ihren Kaffeevollautomaten verwenden, sofern sie die Eignung für Kaffeevollautomaten hat. Das ist allerdings nicht immer sinnvoll, da zum Beispiel für einen schwarzen Kaffee in der Regel andere Bohnen verwendet werden, als für einen Espresso. Aber der Reihe nach.

Um den richtigen Kaffee für Ihren Kaffeevollautomaten zu finden, sind drei Punkte besonders ausschlaggebend:

  • Qualität der Kaffeebohnen
  • Röstung der Kaffeebohnen
  • Einstellung des Kaffeevollautomaten

Letztendlich kommt es aber auch auf Ihren eigenen Geschmack an, den Sie vermutlich erst mit der Zeit herausfinden werden. Schauen wir uns die einzelnen Punkte einmal genauer an.

Qualität: Welche Bohnen sind für den Vollautomaten geeignet?

Zwei Kaffeesorten dominieren den Welthandel

Weltweit gibt es rund 40 verschiedene Kaffeesorten, von denen aber nur zwei den Markt dominieren. Die Arabica Bohne macht rund 70 Prozent des Welthandels aus, die Robusta Bohne etwas über 30 Prozent. Die beiden Bohnen unterscheiden sich äußerlich und geschmacklich. Die Arabica Bohne ist länger, flacher und von ovaler Form. Der Koffeingehalt ist gegenüber der Robusta Bohne geringer, jedoch wird ihr ein feinerer, leicht süßlicher Geschmack nachgesagt. Die Robusta Bohne ist etwas kleiner und hat weniger Fette und Lipide. Daher ist ihre Crema etwas fester und wird demzufolge gerne für Espresso benutzt.

Kaffeebohne oder Espressobohne?

Kaffeevollautomaten funktionieren grundlegend anders als Filtermaschinen. Statt den Kaffee langsam zu filtrieren, arbeitet der Kaffeevollautomat mit einem Druckverfahren. Nur durch diesen Druck entsteht ein Espresso.

Die Espressobohnen, die Sie im Handel kaufen können, sind meistens eine Mischung aus verschiedenen Bohnensorten, die einen höheren Anteil Robusta enthalten. Diese sorgen für eine kräftigen, intensiven Geschmack. Bei einer Mischung aus Arabica und Robusta können Sie von den positiven Eigenschaften beider Bohnen profitieren. Somit sind Espressobohnen für die Nutzung in Ihrem Kaffeevollautomaten optimal geeignet.

Lassen Sie sich nicht von dem Begriff „Espressobohne” täuschen. Der Begriff ist etwas irreführend, denn auch bei der sogenannten Espressobohne handelt es sich grundsätzlich um eine Kaffeebohne. Allerdings sind Bohnen, die für den Espresso verwendet werden, dunkler geröstet, besitzen mehr Koffein und sind stärker im Geschmack. Somit kann es eine Orientierung sein.

Dies kann auch für mittel geröstete Kaffeebohnen der Fall sein. Die Verwendung für Kaffee Crema wird oftmals auf der Verpackung vermerkt. Weitere Infos zu den Unterschieden der beiden Bohnen finden Sie im Artikel „Kaffee- vs. Espressobohne”.

Espresso Superior Bohnen

Welche Bohnen sind ungeeignet?

Vermeiden Sie karamellisierte Bohnen für den Vollautomat. Der Zucker kann das Mahlwerk im Automaten verkleben und in den meisten Kaffeeautomaten ist dieses nur sehr schwer zu erreichen und zu säubern. Auch aromatisierte Bohnen, wie Amaretto oder Irish Cream, sind aus diesem Grund nicht empfehlenswert.

Vorsicht geboten ist auch bei sehr ölhaltigen Kaffeebohnen.  Sollte die Bohne stark glänzen, treten bereits ätherische Öle aus. Dies ist ein klares Zeichen dafür, dass sie diese Bohnen nicht verwenden sollten. Die Lipide treten aus, wenn der Kaffee bis nach dem zweiten Crack geröstet wurde. Dies ist gerade bei dunklen italienischen Röstungen häufig der Fall.

Das heißt aber nicht, dass Sie auf die Sorte generell verzichten müssen. Ätherische Öle können auch austreten, wenn Sie die Kaffeebohnen sehr lange gelagert haben. Nach dem Kauf sollten Sie die Bohnen also relativ zügig verbrauchen und nur in luftdichten Verpackungen lagern.

Geeignet sind daher:

  • Hochwertig verarbeitete Kaffeebohnen mit einer dunklen Röstung für Espresso.
  • Eine Bohnen-Mischung (Blend) mit einem höheren Robusta-Anteil für einen kräftigen Geschmack.
  • Kaffeebohnen mit einer mittleren Röstung für Kaffee Crema.

Röstung: Welcher Röstgrad für die Verwendung im Vollautomaten?

Neben einer guten Bohnenqualität und der Bohnenmischung ist die Röstung der Kaffeebohne von entscheidender Bedeutung. Prinzipiell wird zwischen heller, mittlerer und dunkler Röstung unterschieden. Einige Röstmeister unterteilen sogar in fünf Röstgrade und geben ihre Röstung in mittel-hell oder mittel-dunkel an. Die verschiedenen Farben entstehen durch unterschiedlich lange Röstzeiten. Eine Kaffeebohne besitzt über 900 verschiedene Aromen, die bei unterschiedlichen Rösttemperaturen freigesetzt werden. Filterkaffeebohnen werden in der Regel heller geröstet, während Espressobohnen eher dunklere Röstungen bekommen.

Achten Sie auf das Verfahren Trommelröstung, falls angegeben. Denn das Trommelrösten ist für die Bohne deutlich schonender, als die industrielle Heißluftröstung, bei der viele Aromen verloren gehen. Alle weiteren Infos für die perfekte Kaffeeröstung finden Sie in unserem Artikel zum Thema Kaffee rösten.

Wir empfehlen diese Röstgrade:

  • Für den Kaffeevollautomaten ist es empfehlenswert eine dunkle Röstung zu verwenden, da das kräftige Aroma gut zu Kaffeespezialitäten mit Espresso-Basis passt.
  • Trinken Sie eher Kaffee Crema kann auch eine mildere, mittlere Röstung sinnvoll sein.
  • Eine schonende Trommelröstung ist wünschenswert, falls angegeben.

Einstellung: Wie den Kaffeevollautomaten ideal einstellen?

Die Bohnenkammern im Vollautomaten

Die Kompliziertheit beim Kaffeeautomaten besteht darin, dass unterschiedliche Kaffeeprodukte in wenigen Sekunden fertiggestellt werden müssen. Da ein klassischer „schwarzer Kaffee” aber andere Bohnen benötigt als ein Espresso, muss ein Kompromiss gefunden werden. Die meisten Mischungen, die für Kaffeevollautomaten hergestellt werden, sind daher sowohl für Espresso, als auch für „normalen” schwarzen Kaffee geeignet.

Um die Auswahl zu vereinfachen, besitzen einige Vollautomaten inzwischen zwei Bohnenkammern. In diesem Fall könnten Sie beispielsweise für den schwarzen Kaffee eine Mischung mit einem höheren Arabica-Anteil in das entsprechende Kaffeefach füllen und in das Espresso-Fach eine Mischung mit stärkerem Robusta-Anteil. Auch hier sind Ihre Geschmäcker am Ende ausschlaggebend, allerdings haben Sie eine etwas größere Möglichkeit die Bohnen zu variieren.

Bohnenbehälter Kaffee Partner

Der richtige Mahlgrad

Auch der Mahlgrad beeinträchtigt den Geschmack Ihres Kaffees erheblich. Daher ist es bei Vollautomaten wichtig, dass Sie den richtigen Mahlgrad einstellen. Dunkel geröstete Kaffeebohnen sind zwar brüchiger als helle Bohnen, jedoch ist beim Mahlgrad nicht die Farbe der Bohne in erster Linie ausschlaggebend. In einigen Fällen ist auf der Bohnenverpackung schon eine Mahlgrad-Empfehlung angegeben, an der Sie sich orientieren können. Nehmen Sie unbedingt auch die Anleitung Ihrer Maschine zur Hand. Die Hersteller geben ebenso Einstellungsmöglichkeiten vor. Bedenken Sie bei Einstellungsveränderungen des Mahlwerks daran, dass das Ergebnis erst nach zwei bis drei Tassen bemerkbar ist. Je nach Hersteller müssen Einstellungen sogar während des Mahlens vorgenommen werden. Informieren Sie sich daher bevor Sie die Einstellungen verändern.

Allgemeine Infos zum Thema Mahlgrad haben wir hier zusammengefasst.

Diese Einstellungen am Kaffeeautomaten beachten:

  • Haben Sie zwei Bohnenkammern, verwenden Sie Kaffeebohnen mit unterschiedlichen Röstgraden.
  • Die Extraktionszeit von etwa 20 bis 35 Sekunden pro Espresso spielt eine Rolle.
  • Schmeckt Ihr Espresso zu stark oder zu bitter, stellen Sie den Mahlgrad etwas gröber ein.
  • Eine feinere Einstellung ist nötig, wenn Ihr Kaffee säuerlich oder zu wässrig schmeckt.

Nicht den Blick in die Geräteanleitung vergessen.

Kaffeebohnen gemahlen und ganz

Suche nach den richtigen Bohnen erleichtern

Manchmal ist die Suche nach den richtigen Kaffeebohnen auch dank hilfreicher Tipps nicht immer einfach. Besonders wenn es viele Geschmäcker und nicht nur den eigenen betrifft, zum Beispiel in einem Unternehmen.

Sollten Sie auf der Suche nach Kaffeebohnen für Ihre Kaffeemaschine im Unternehmen sein, dann sind Sie hier genau richtig.

Kaffee Partner bietet nicht nur Kaffeebohnen an, die auf die Verwendung im Kaffeevollautomaten ausgerichtet sind, sondern hilft Ihnen auch bei den richtigen Einstellungen. Je nach Bohnensorte und Ihrem Geschmack stellen unsere Service-Techniker den Vollautomaten ein. Außerdem geben die Techniker wertvolle Tipps und Empfehlungen zur Bohnenauswahl, aber auch zur Wartung des Geräts. Entdecken Sie unsere Kaffeebohnen für Vollautomaten im Shop:

Die Empfehlung aus unserem Online-Shop

Hendrik

Hendrik Bäumer ist zertifizierter Kaffeesommelier und seit über sechs Jahren bei Kaffee Partner. In Schulungen gibt er seine Expertise an unsere Mitarbeiter weiter. Er und seine Sommelier-Kolleginnen lesen außerdem all unsere Fachtexte gegen, damit auch unseren Lesern fundiertes Kaffeewissen nähergebracht wird.