4. September 2019 4 min. Lesezeit Gesundheit Wissen

Kamillentee – die natürliche Heilpflanze

Kamillentee fehlt in fast keinem Haushalt. Der schmackhafte Tee wird besonders gern getrunken, um Erkältungen zu behandeln oder an kalten Tagen frische Energie zu tanken. Aber was macht die Pflanze so besonders? Der Kamillentee enthält unter anderem entzündungshemmende Wirkungen und verbessert das Verdauungssystem. Es gibt aber auch weitere Bereiche, in denen sich die Kamillenblüten als sehr hilfreich erweisen.

Kamille wirkt entzündungshemmend

Eine der wichtigsten Eigenschaften der Heilpflanze ist, dass sie entzündungshemmend wirkt. Insbesondere im Magen-Darm-Trakt hat sie positive Auswirkungen. Da sie zusätzlich auch antibakteriell ist und krampflösend wirkt, gibt es mehrere Möglichkeiten, Kamillentee wohltuend anzuwenden. Das Naturprodukt sollte nicht nur getrunken werden. Um die volle Wirkung in den einzelnen Einsatzbereichen zu sichern, gilt es die Heilpflanze entsprechend anzuwenden. Es ist nicht notwendig, dafür spezielle Produkte wie getrocknete Blüten oder Ähnliches zu kaufen. Guter Kamillentee ist ausreichend, um die vielen Vorteile der Pflanze zu genießen:

  • Entzündungen im Rachenraum oder am Zahnfleisch mit regelmäßigem Gurgeln von Kamillentee behandeln. Der Kräutertee darf nicht zu heiß sein, da er sonst die entzündeten Stellen unnötig belastet. Den Tee anschließend nicht schlucken, sondern ausspucken.
  • Um Beschwerden im Magen-Darm-Trakt zu lindern, morgens eine Tasse Kamillentee genießen. Um die volle Wirkung zu entfalten, den Tee mindestens fünf Minuten ziehen lassen. Der Tee hilft auch bei leichten Verstopfungen und bei Krampfbeschwerden.
  • Um Erkältungsbeschwerden zu lindern, den Tee zur Inhalation nutzen. Den Kamillentee mit kochendem Wasser aufgießen und acht Minuten ziehen lassen. Anschließend den Dampf tief einatmen – vorher ausreichend abkühlen lassen, um Verbrennungen zu vermeiden.

Auch für die äußere Behandlung geeignet

Die heilende Wirkung der Pflanzen ist unter anderem auf ätherische Öle zurückzuführen. Allen voran das sogenannte Bisabolo. Dabei handelt es sich um eine Vorstufe des Chamazulen. Das Öl wird in der Naturkosmetik als Extrakt verwendet. Es gibt eine Reihe von fertigen Cremes und Lotionen, die häufig für die Behandlung von trockener oder entzündeter Haut geeignet sind. Diese Mittel sind mit dem Extrakt der Kamillenblumen versetzt. Das entzogene Bisabolo ist in seiner natürlichen Form blau. Hochwertige Cremes erkennt man unter anderem daran, dass sie einen leichten Blaustich haben.

Es ist möglich, die heilende Wirkung der Öle auch aus dem Kamillentee zu ziehen. Kleine Wunden lassen sich mit kühlem Tee reinigen und desinfizieren, trockene wie entzündete Gesichtshaut mit einem Gesichtswasser aus Kamillentee behandeln. Es ist nicht notwendig, weitere Inhaltsstoffe zuzugeben. Mit dem abgekühlten Tee einfach die Haut bestreichen. Anschließend eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme auftragen.

Zertifizierte Teesorten nutzen

Nicht jeder Kamillentee bietet die gleiche Qualität. Hochwertige Produkte setzen auf Inhaltsstoffe aus natürlichem wie biologischem und nachhaltigem Anbau. Dies stellt sicher, dass der Tee seine reinen Inhaltsstoffe in hoher Konzentration beibehält. Billigtees werden zum Beispiel unnötig erhitzt oder mit Zusatzstoffen behandelt, um etwa die Haltbarkeit zu verlängern. Darüber hinaus gibt es verschiedene Teesorten der Kamille. Die sogenannte echte Kamille, Matricaria chamomilla, gilt unter Kennern als besonders schmackhaft und gesund.

Es ist möglich, die Kamillenpflanzen mit wenig Aufwand im eigenen Garten oder auf dem Balkon zu züchten. Es handelt sich um Wildpflanzen, die keine besondere Pflege benötigen. Um den leckeren Tee zu brühen, die Kamillenblüten direkt am oberen Ende des Stängels abknipsen und zum Trocknen auslegen. Je nach Größe der Blüten dauert das bis zu zwei Wochen. Anschließend die Kamillenblüten in ein Teesieb geben und mit kochendem Wasser aufgießen.

Die sogenannte echte Kamille, Matricaria chamomilla, gilt unter Kennern als besonders schmackhaft und gesund.

Kamillentee – ein echter Genuss

Hochwertiger Kamillentee ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. An kalten Wintertagen ist er ebenso wohltuend wie an einem lauen Sommermorgen. Ein Tee, der in keinem guten Teesortiment fehlen sollte.

Avatar von Isabel

Isabel

Kaffee ist nicht unbedingt ihr Lieblingsgetränk. Dafür ist sie immer für einen Schokotraum zu haben - am besten mit einer Portion "Snow", dem feinen kalten Milchschaum aus der Ultima Duo 2.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen