18. April 2018 5 min. Lesezeit Wissen

Mitarbeitermotivation und Wertschätzung sind entscheidende Aspekte, die über den Erfolg der Abteilung und sogar des Unternehmens bestimmen.

Nicht jeder Chef schafft es in der Realität, seine Mitarbeiter durch Anerkennung und Lob zu motivieren. Ein angenehmes Arbeitsklima hängt somit vom passenden Führungsstil ab. In diesem Artikel untersuchen wir, warum genau Mitarbeitermotivation für Unternehmen so essenziell ist.

Darum setzen erfolgreiche Unternehmen auf Mitarbeitermotivation

Es gibt viele Gründe wieso die Motivation von Mitarbeitern eine wichtige Bedeutung für jeden Chef haben sollte. Im Großen und Ganzen trägt gute Mitarbeitermotivation maßgeblich dazu bei, definierte Unternehmensziele zu erreichen. Ohne eine motivierte Arbeitsumgebung begeben sich Unternehmen auf der anderen Seite in eine sehr riskante Position.

Motivierte Mitarbeiter können maßgeblich zu einer Produktivitätssteigerung beitragen und es einer Firma ermöglichen, bessere Ergebnisse zu erreichen. Stellen Sie sich vor, Sie hätten als Chef einen Mitarbeiter, der bei der Arbeit nicht motiviert ist. Er wird seine Zeit vielleicht lieber damit verbringen, im Internet zu surfen oder sogar nach einem anderen Job zu suchen, anstatt seine eigentlichen Aufgaben zu erfüllen.

Dieses Beispiel bezieht sich auf einen einzigen Mitarbeiter. Stellen Sie sich vor, dieses Szenario trifft auf einen Großteil zu, und das Desaster ist angerichtet. Eine mangelhafte Mitarbeitermotivation stellt in diesem Fall einen unternehmerischen Super-GAU dar. In dieser Position möchte kein Unternehmen sein.

4 Vorteile motivierter Mitarbeiter

Ein erfolgreicher Führungsstil basiert auf der Verteilung von Lob und Anerkennung. Die daraus resultierende Mitarbeitermotivation ist für jedes Unternehmen eben aufgrund der vielen Vorteile äußerst wichtig. Die wichtigsten Vorteile umfassen:

  1. Erhöhtes Engagement der Mitarbeiter
    Wenn Mitarbeiter motiviert sind zu arbeiten, werden sie sich in der Regel um die ihnen übertragenen Aufgaben bemühen und bessere Ergebnisse erzielen. Sie verspüren mehr Verantwortung dafür, gute Arbeit zu leisten und sind dann auch bereit, die berühmte „Extrameile“ zu gehen und über sich hinaus zu wachsen.
  2. Verbesserte Mitarbeiterzufriedenheit
    Mitarbeiterzufriedenheit ist für jeden Arbeitgeber von großer Bedeutung, da diese zu einem Wachstum des Unternehmens beitragen kann. Zufriedene Mitarbeiter sind loyal, engagiert und identifizieren sich mit ihren Aufgaben und dem Unternehmen.
  3. Laufende Mitarbeiterentwicklung
    Motivation kann einem Mitarbeiter helfen, seine persönlichen Ziele zu erreichen, und kann damit auch die persönliche Entwicklung eines Individuums fördern. Sobald dieser erste Erfolge hat, erkennt er die Verbindung zwischen seinem Aufwand und den Ergebnissen. Dies wird ihn weiter motivieren, auf einem hohen Niveau zu arbeiten.
  4. Verbesserte Effizienz der Mitarbeiter
    Die Effizienz basiert nicht nur auf Fähigkeiten oder Qualifikationen. Damit das Unternehmen die besten Ergebnisse erzielen kann, muss ein Mitarbeiter ein gutes Gleichgewicht zwischen der Fähigkeit, die gestellte Aufgabe zu erfüllen, und der Bereitschaft, die Aufgabe auszuführen, haben. Dieses Gleichgewicht kann zu einer Steigerung der Produktivität und einer Verbesserung der Effizienz führen.

Wie man die Mitarbeitermotivation steigert: 3 wertvolle Tipps

  1. Gute und konsistente Kommunikation auf Augenhöhe

    Der einfachste Weg, die Motivation der Belegschaft zu erhöhen, ist eine positive Kommunikation am Arbeitsplatz. Verlassen Sie sich nicht immer nur auf E-Mails, sondern stellen Sie sicher, dass Sie mit ihren Mitarbeitern unter vier Augen, und auch auf persönlicher Ebene sprechen.

    Versuchen Sie, sich jeden Tag etwas Zeit zu nehmen, um mit Ihren Angestellten zu reden, oder schließen Sie sich ihnen während der Kaffeepausen an, anstatt an Ihrem Schreibtisch zu sitzen zu bleiben. Geben Sie Ihren Angestellten das Gefühl, Teil des Teams zu sein. So entwickeln Sie sich vom Chef zum Anführer. Dies stärkt Ihren Führungsstil und motiviert letztendlich auch Sie selbst.

    Arbeitnehmer möchten auch, dass das Unternehmen, für das sie arbeiten, erfolgreich ist. Viele haben ausgezeichnete Ideen, die von Einsparungen bis hin zu operativen Verbesserungen reichen. Das Management muss sich bemühen, sich Zeit zu nehmen, Vorschläge zu machen und zu hören. So zeigen Sie Wertschätzung für Ihre Mitarbeiter – und diese lässt sich nicht einfach durch monetäre Benefits und Incentives ersetzen.

  2. Anerkennung und Wertschätzung individueller Arbeit

    Das Management sollte seine Mitarbeiter davon überzeugen, dass ihre individuellen Anstrengungen und Beiträge einen wesentlichen Teil der Unternehmensziele darstellen. Mitarbeiter sind stolz auf ihre Arbeit, wenn sie wissen, wie ihre Bemühungen die Organisation beeinflussen; unabhängig davon, wie groß oder klein ihre Beiträge sind.

    Das Management muss seine Mitarbeiter nicht jedes Mal mit einem höheren Gehalt belohnen, wenn sie bei einer Aufgabe gute Arbeit geleistet haben. Manchmal genügt ein einfaches "Danke" oder "Gute Arbeit". Diese bedeutungsvollen Worte erkennen Bemühungen an, bauen Loyalität auf und ermutigen Leute, noch härter zu arbeiten.

  3. Schaffen einer positiven Arbeitsplatzumgebung

    Manchmal fehlt es an Motivation, weil der Arbeitsplatz über keine positive Arbeitsumgebung verfügt. Zielgerichtete Umfragen des Managements könnten den Ursachen rund um das schlechte Arbeitsklima auf den Grund gehen, diese aufdecken. Mit Hilfe der Ergebnisse kann der Chef seinen Führungsstil anpassen beziehungsweise neu ausrichten, die Motivation fördern und ein Umfeld schaffen, welches durch Lob, Anerkennung und Wertschätzung geprägt ist.

    Tipp: Viele Mitarbeiter interessieren sich für sportliche Veranstaltungen. Unternehmen können sich dies zunutze machen und zum Beispiel im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft interessante Aktionen starten. In diesem Zusammenhang haben wir einen WM 2018 Spielplan entwickelt. Sie können den Plan hier herunterladen und ihn für ein Tippspiel unter Mitarbeitern einsetzen.

    Oftmals zeigt sich, dass die Mitarbeitermotivation innerhalb des Unternehmens schon durch kleine Änderungen immens gesteigert wird. Die Bereitstellung eines professionellen Kaffeevollautomaten stellt beispielsweise einen vielversprechenden Lösungsansatz dar, der allen Beschäftigten gleichermaßen zugutekommt. Dabei ist zu beachten, dass Kaffee nicht nur motiviert, sondern für viele Arbeitnehmer zum täglichen Ritual gehört. Guter Kaffee ist vitalisierend, beflügelt zu neuen Leistungen und schafft eine wohltuende Atmosphäre.

Bonus: Mehr Tipps zur Steigerung der Mitarbeitermotivation erhalten Sie im folgenden Video von Stefan Jehn, Spezialist für Führungskräfte-Entwicklung:

Zusammenfassend

Ein positiver Arbeitsplatz ist das Grundelement, das Ihr Unternehmen an die Spitze bringt. Wir verstehen, dass es zeitaufwändig und schwierig sein kann, die Motivation langfristig zu fördern. Um jedoch ein hohes Maß an Mitarbeiterproduktivität zu erreichen, muss das Management ein positives Arbeitsumfeld entwickeln.

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter ihre Arbeit und Bemühungen als wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg sehen und denken Sie daran: Bleiben Sie immer offen für neue Themen und Ideen und halten Sie den Teamgedanken aufrecht, denn Mitarbeiterzufriedenheit ist Teamwork.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Motivation Ihrer Mitarbeiter!

Carolin

Carolin

Trinkt am liebsten Kaffee schwarz, um in den Tag zu starten. Nach dem Essen darf es auch gerne ein kurzer Espresso sein – am liebsten aus der Ultima Duo 2.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen