7. August 2018 3 min. Lesezeit Wissen

Der Experte in Sachen Kaffee – ein Barista

Als Barista bezeichnet man hierzulande einen Fachmann in Sachen Kaffee. Normalerweise arbeitet der Barista in einer Espressobar oder einem Café. Dabei kümmert sich der Barista nicht nur um die richtige Zubereitung verschiedener Kaffeespezialitäten. Er (oder sie) hat auch ein Auge auf die perfekte Röstung der Kaffeebohne, kennt die technischen Finessen der Espressomaschine und präsentiert seine Kaffeespezialitäten ansprechend. Kurzum, bei einem qualifizierten Barista ist der Kaffeegenuss garantiert. Es gibt keinen qualifizierten Barista in Ihrer Nähe? Mit einem Kaffeevollautomaten von Kaffee Partner genießen Sie auch ohne Barista leckeren Kaffee von überzeugender Qualität.

Die Ausbildung eines Baristas

Der Begriff stammt ursprünglich aus dem Italienischen und bedeutet Barkeeper. In Italien ist der Barista ein Lehrberuf. Hier umfasst die Tätigkeit die Zubereitung und das Servieren von Getränken aller Art und beschränkt sich nicht nur auf die Zubereitung von Kaffeespezialitäten. Auf internationaler Ebene hat sich die Bedeutung der Bezeichnung Barista verschoben und meint ausschließlich einen Fachmann oder eine Fachfrau für die Zubereitung von Kaffeespezialitäten auf Espresso-Basis. Aber Vorsicht, die Bezeichnung Barista ist nicht geschützt, sodass sich jeder Barista nennen darf.

In Italien ist der Barista ein Lehrberuf.

Auch bei der Ausbildung des Baristas gibt es keine verbindlichen Standards. In Deutschland werden Kurse in verschiedenen Städten zu unterschiedlichen Preisen und mit abweichenden Themen angeboten. Als Orientierung für eine kompetente Ausbildung gelten die Standards der SCA (Special Coffee Association). Um das Kaffee Diplom zu erhalten wird der angehende Barista in verschiedenen Themengebieten wie Rösten, Mahlen, Brühen, Rohkaffee etc. geschult. Neben theoretischem Wissen vermittelt die Ausbildung auch praktische Fähigkeiten. Maßgeblich für den Erfolg eines Baristas ist aber das Gespür für den Kaffee und die Kundschaft. Nur so feiert ein Barista Erfolge und begeistert durch besten Kaffeegeschmack. Das Gehalt eines Barista ist eher gering, deswegen gehört die Leidenschaft für Kaffee zur Grundvoraussetzung.

Ein Leben zwischen Kunst und Technik - Alltag eines Baristas

Der Arbeitsalltag eines Baristas ist so vielfältig wie die Welt des Kaffees. Dabei ist der Barista Künstler und Techniker zugleich. Ein Barista weiß alles über die richtige Temperatur, über den richtigen Mahlgrad und den richtigen Druck einer Espressomaschine. Für seine Tätigkeit sind auch umfangreiche Kenntnisse über Kaffeesorten, verschiedene Röstverfahren und ein technisches Verständnis für die fachgerechte Wartung der Espressomaschinen nötig. Zudem ist der Barista kommunikativ und weiß seine Kaffeespezialitäten zu verkaufen. Doch damit nicht genug, ein Barista kann ein echter Künstler sein.

Latte Art – die besondere Kunst in Sachen Kaffee

Viele kennen den Barista nicht nur als Spezialisten in Sachen Kaffee, sondern als kreativen Künstler beim Verzieren des Milchschaums. Diese besondere Kunst, welche nicht alle Baristas beherrschen, nennt sich „Latte Art“. Als Leinwand dient der Milchschaum, auf welchem mit Hilfe von Schablonen und Stiften wahre Kunstwerke entstehen. Egal ob einfache Symbole oder ganze Bilder, die Kunst des Barista ist vergänglich, aber gerade deswegen wunderschön. Neben künstlerischer Begabung ist auch die richtige Konsistenz des Milchschaums und das optimale Eingießen der Milch in die Tasse entscheidend. Die besten Künstler messen sich regelmäßig auf Wettbewerben. Selbst Weltmeister wurden schon gekürt.

Avatar von Andreas

Andreas

Der Morgen startet für ihn am liebsten mit einem Café au Lait XL aus der Ultima Duo 2: Darin steckt genau die richtige Mischung aus leckerem Kaffee und cremigen Milchschaum. Das stillt auch den etwas größeren Kaffeedurst.

Zurück

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen